Malerfirma Schwerin

Mobil: 0172 / 9912514

Korkboden

Korkboden - Tipps und richtige Pflege

Bei richtiger Pflege kann ein Korkboden auch in stark frequentierten Bereichen jahrzehntelang halten. Es ist jedoch eine regelmäßige Wartung erforderlich, damit der Boden neu und schön aussieht. Zusätzlich zur täglichen Reinigung gibt es einige wichtige vorbeugende Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihren Korkboden vor bestimmten Gefahren zu schützen, sowie einige Wartungsarbeiten, um sicherzustellen, dass der Boden einen angemessenen allgemeinen Schutz vor Beschädigung und Verschleiß bietet.
Tägliche Reinigung für Korkböden

Häufiges Kehren oder Staubsaugen ist das Wichtigste, was Sie tun können, um die Integrität eines Korkbodens zu erhalten. Wenn sich kleine Schmutz-, Staub- und Schmutzpartikel auf der Oberfläche ansammeln können, können sie wie Sandpapier wirken und die Kratzer auf der Oberfläche jedes Mal abreiben, wenn jemand über den Boden geht.

Es ist auch wichtig, Wasser vom Boden fernzuhalten und verschüttetes Material so schnell wie möglich aufzuwischen. Wenn es Zeit für eine gründliche Reinigung ist, können Sie einen Mopp verwenden. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie ihn so auswringen, dass er nur leicht feucht ist, und dass sich keine Pfützen auf dem Boden ansammeln. Eine schnelle Alternative besteht darin, den Boden von Hand mit einem leicht feuchten Handtuch abzuwischen.
Vorbeugende Maßnahmen für Korkböden

Ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen nehmen nur wenig Zeit in Anspruch, können Ihnen jedoch in Zukunft eine enorme Menge an Aufwand und Kosten ersparen.

Fußmatten:

Das Platzieren von Fußmatten an den Eingängen eines Raums kann viel dazu beitragen, Bodenschäden zu vermeiden. Matten nehmen Schmutz von Schuhen auf, damit sie nicht auf dem Boden landen. Matten können auch in Bereichen platziert werden, in denen Spritzwasser auftritt oder in denen Personen längere Zeit stehen, z. B. vor Waschbecken.

Vorhänge:

Ähnlich wie Hartholzböden neigt Kork dazu, sich zu verfärben und zu verblassen, wenn er längere Zeit direktem Sonnenlicht ausgesetzt wird. Mit Vorhängen oder Jalousien, die bei Bedarf geschlossen werden können, können Sie Sonnenschäden vorbeugen.

Haustiernägel:

Haustiernägel, insbesondere bei größeren Hunden, können die Schutzfläche des Fußbodens zerkratzen oder sogar ausstechen. Wenn Sie Ihre Haustiere einfach gepflegt halten und die Länge ihrer Nägel kontrollieren, kann dies viel dazu beitragen, Schäden zu vermeiden.

Möbelpolster:

Eine weitere potenzielle Gefahr für Ihre Korkböden sind die spitzen Beine schwerer Möbelstücke. Schützen Sie Ihren Boden vor Rillen und Kratzern mit preiswerten Möbelpolstern unter den Beinen. Diese sind besonders hilfreich für häufig bewegte Teile wie Stühle und Hocker.

High Heels:

Wenn Sie im Haus High Heels tragen, achten Sie darauf, dass die Polsterung an den Spitzen der Absätze beibehalten wird. Der Druck, den die spitze Spitze der Ferse einer durchschnittlichen Frau ausübt, entspricht dem des gesamten Fußes eines Elefanten und kann Eindrücke im Korkboden hinterlassen. Eine noch bessere Lösung ist einfach, High Heels auszuziehen, wenn Sie drinnen sind.

Regelmäßige Langzeitwartung

Standard-Korkböden sollten versiegelt werden, um sie vor dem Eindringen von Wasser und Flecken zu schützen. Die am häufigsten verwendete Versiegelung ist eine UV-beständige Polyurethanmischung, die eine unsichtbare Schicht über der Oberfläche des Bodens erzeugt. Oberflächenoberflächen nutzen sich mit der Zeit ab und müssen häufig alle ein bis zwei Jahre neu aufgetragen werden, um eine Schutzversiegelung über dem Boden zu gewährleisten.

Beachten Sie, dass einige Korkböden werkseitig mit einer robusten Schutzversiegelung vorbehandelt werden. Wenn Sie vorgefertigte Fußböden haben, wenden Sie sich an den Bodenbelagshersteller, um Empfehlungen zum Abdichten des Bodens nach der Verlegung zu erhalten.

Kategorie: